Das hier beschriebene Mittel Palay Pluak kann man bei Asia Herbs bestellen. 

Eurycoma longifolia Jack oder Palay Pluak
Coscinium fenestratum (Gaertn.) oder Hämm


Play Pluak um Diabetes zu bekämpfen Unter diesen Namen verstecken sich Naturheilmittel gegen Diabtes, die in Thailand nebst auch Reiskeimöl (Tschamug Khao) besonders, anhaltende Erfolge aufweisen. In Malaysia sagt man dem Mittel nach dass es die männliche Potenz steigern soll und wird auch "Malaysian Ginseng" genannt. In Thailand wird bezüglich der männlichen Potenz aber ein anderes Naturheimittel namens "Glau Küa Däng" verwendet. Hier mehr zu diesem Potenzmittel Impotenz, Potenzsteigerndes Mittel

Diabetes oder Zuckerkrank

Hier wollen wir uns aber mit der Diabetes befassen und da spielt "Eurycoma longifolia Jack und Coscinium fenestratum (Gaertn.)" woe auch das hochwirksame Reiskeimöl oder wie in Thailand bekannt, "Play Pluak" und "Hämm und Tschamug Khao" eine große Rolle. "Palay Pluak und Hämm" wurden vor jahrhunderten schon gegen Diabetes eingesetzt und kommt in Burma, Thailand, Laos und dem südlichsten Teil von China vor. Von diesem Baum (Strauch) werden allerdings nur die Wurzeln benutzt, die getrocknet und gemahlen zur Anwendung kommen.
Beim Reiskeimöl oder (Tschamug Khao) handelt es sich um den Keim des Reiskorns. Lesen Sie bitte auch unter: Diabetes und Reiskeimöl Die getrockneten Wurzeln des Play Pluak Nach unseren Informationen die wir von ehemals betroffenen Diabetikern bekommen haben wie auch Aussagen der Apotheker und Naturheilärzten, soll Palay Pluak und Hämm schon tausenden geholfen haben. Immer mehr aber werde nun das Mittel 'Tschamug Khao' Reiskeimöl verlangt, da dieses eben auch noch andere gute Eigenschaften habe und noch besser vertragen werde.
Einige der Befragten sagten aber, dass sie das Naturheilmittel immer einnehmen müssten, Anfangs mehr und mit der Zeit dann reduzierend. Es sei nicht so, dass man nach einer gewissen Zeit von der Diabetes geheilt werden könne, man aber keine anderen chemischen Mittel mehr brauche. Mehr Informationen über Diabetes und "Palay Pluak und Hämm" erhalten Sie unter unserem Kapitel Diabetes und Naturheilmittel Ein sehr alter Mann, wir schätzten ihn auf über 90 Jahre alt und er selber hatte vergessen wie alt er genau ist, zeigte und erklärte uns, dass er seit über 30 Jahren Diabetes (hier "Bao Wahn" genannt) leide. Er hätte offene Wunden an den Beinen und Füßen gehabt und zeigte uns die alten Narben. Seit er anfangs "Palay Pluak und Hämm" später dann aber "Tschamug Khao" einnehme, sei das alles Vergangenheit. Die Wunden and Beinen und Füßen, hätten aber fast ein Jahr gebraucht bis sie vollständig zugeheilt waren. Nun aber könne er wieder laufen wie ein 20 jähriger....